Herzlich willkommen beim

zuletzt geändert am 10. Dezember 2018

Sportkegler-Verein Wunstorf

Gelungene Wunstorfer Stadtmeisterschaften im Kegeln
22. November 2018
Am Samstag, den 17. November, fanden die Wunstorfer Stadtmeisterschaften im Kegeln statt. Die Veranstaltung des Sportrings Wunstorf wurde auf den Bahnen des Sportkegel-Vereins Wunstorf ausgetragen. 24 Teilnehmer ermittelten Einzel- und Mannschaftssieger in den Kategorien Sport und Hobby. Jeder Kegler absolvierte dabei insgesamt 60 Wurf verteilt über die vier Bahnen. Eine Mannschaft bestand aus drei Spielern.
Bei den Sportkeglern traten drei Mannschaften an, deren Sieger wie bereits in den Vorjahren „8 Hoden für 9 Holz“ war. Mit insgesamt 1420 Holz setzte sich die Mannschaft gegen „Die Vorsteher“ (1358) und „Die Drolligen Drei“ (1328) durch. Bester Einzelspieler war Steffen Baertz (481) vor Patrick Schadewitz (468) und Axel Spodzieja (467). Den undankbaren vierten Platz belegte Wolfram Röhrig mit 462 Holz, fünfter wurden Daniel Theis (459). Es folgten Jan Brauner (455), Michael Bannert (454), Anderas Höper (445), Ralf Kitz (432), Friedel Baertz (428) und der Jugendliche Maurice Schreiber (408).
In der Wertung der Hobbykegler traten vier Mannschaften an. „Der Rest“ gewann deutlich mit 1339 Holz vor „Brauner Krengel“ (1247). „Der Große mit den beiden Kleinen“ kam auf 934, „LAMM“ auf 921 Holz. Bester Einzelspieler war Christian Baertz (471) vor Dieter Pesalla (450) und Nicole Kitz (445). Walter Gödiker (440) und Manfred Runge (407) belegten die Plätze vier und fünf. Es folgten Andrée Baertz (391), Willi Pohler (390), Mandy Nowak (361), Alexander Spodzieja (324), Lukas Hardel (321), Betty Baertz (278), Maike Gollmer (239) und Marie Spodzieja (202).
Insgesamt hatten sowohl Sport- als auch Hobbykegler großen Spaß daran, sich wieder auf den Wunstorfer Bahnen zu messen. Die Wartezeit bis zur Siegerehrung vertrieb man sich damit, Mannschaftskameraden anzufeuern, zu würfeln oder sich zu unterhalten. So klang denn auch dieses Jahr die Stadtmeisterschaft gesellig und zur Zufriedenheit aller Teilnehmer aus.