Herzlich willkommen beim

zuletzt geändert am 1. März 2020

Sportkegler-Verein Wunstorf

Wunstorfer Kegler verabschieden sich von ihren Bahnen
1. März 2020
Am Samstag, den 29. Februar, lud der Sportkegler-Verein Wunstorf seine Mitglieder zu einer Abschiedsparty ein – zu Ende März gibt der Verein nach über vierzig Jahren die gepachtete Vierbahnenanlage unter dem Wunstorfer Hallenbad auf. Der Mitgliederrückgang im Vereinsleben und die sinkende Beliebtheit des Kegelsports zwangen den Verein zu diesem schmerzhaften Schritt, mit dem für die Kegler ein Stück Heimat verloren geht.
Von Traurigkeit war an diesem Tag jedoch nichts zu spüren. An die vierzig Sportkegler, Hobbykegler und ihre Familien kamen zu einem geselligen Nachmittag zusammen. Mit Kaffee und Kuchen gestärkt, begann um fünfzehn Uhr das Abschiedsturnier, an dem neunundzwanzig Kegler teilnahmen. Mit fünfzehn Wurf auf zwei Bahnen hatte man ein Format gewählt, das auch Ehemalige, die nicht mehr im Training stehen, problemlos bewältigen konnten. Am besten schnitten Ralf Kitz und Steffen Baertz mit 240 Holz ab. Im Schnitt spielten sie mit jedem Wurf eine Acht. Dicht dahinter befanden sich Markus Stehr und Tom Kapust (238), sodass zwei spannende Stechen anstanden. Auf zwei Wurf über zwei Bahnen blieb nicht viel Zeit, um eventuelle Fehler wieder auszugleichen. Markus Stehr setzte sich mit drei Holz durch und erwarb den dritten Platz. Steffen Baertz gewann den Direktvergleich mit fünf Holz und wurde damit zum Sieger des Turniers gekürt.
Vorher stand jedoch noch die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften an. In mehreren Durchgängen hatten sich die Sportkegler seit September gemessen. Auch hier war Steffen Baertz nicht zu schlagen und verwies Patrick Schadewitz und Jan Brauer auf die Plätze. Bei den Damen und Herren über 50 siegte Hans-Jürgen Meier, Vizemeister wurde Michael Bannert. Veronika Ebeling belegte Rang drei. Anstelle der gewohnten Medaillen erhielten alle Platzierten eine mit dem Vereinswappen und ihrem Namen gravierte Tasse.
Im Rahmen des Abschiedsturniers wurden nicht nur die besten Drei geehrt, ein vierter Preis ging per Losverfahren an einen weiteren Teilnehmer. Torsten Kiel vom Kegelclub Vollle Pullle, der viele Jahre regelmäßig auf den Wunstorfer Bahnen spielte, durfte sich so ebenfalls über ein Abschiedsgeschenk der besonderen Art freuen: Einen Kegel. Im Anschluss an die Siegerehrungen ließen die Kegler den Tag in gemütlicher Runde ausklingen. Auch wenn ihr Verein weiter bestehen wird und die Mannschaften am Ligaspielbetrieb teilnehmen werden, ist der Abschied von den eigenen Bahnen mit Wehmut verbunden. An diesem Abend hat man davon nicht allzu viel gespürt – im Vordergrund standen viele lebhafte Erinnerungen an die vergangenen Ereignisse, die alle Beteiligten mit dem Wunstorfer Kegelsport verbinden.

Sieger und Platzierte von Vereinsmeisterschaften und Abschiedsturnier (v.l.n.r.): Markus Stehr, Jan Brauer, Steffen Baertz, Veronika Ebeling, Michale Bannert, Ralf Kitz, Torsten Kiel.